vocalis ensemble dresden

Vita

vocalis ensemble dresden

Das vocalis ensemble dresden steht für themenbezogene und abwechslungsreiche Programme, sowie umfangreiches Wissen über Werke und Aufführungspraxis.

2007 von Studenten der Dresdner Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ unter Konrad Preuß als Kammerchor gegründet, entwickelte es sich zu dem heutigen Ensemble das eine rege solistische Arbeit der Sänger pflegt.
Beste musikalische Voraussetzungen der Sängerinnen und Sängern bestehen in den umfangreichen Chorerfahrungen und den Ausbildungen an Musikhochschulen oder in den traditionsreichen Knabenchören wie dem Thomaner- und Kreuzchor.

Im Frühjahr 2008 lud das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode zur CD-Aufnahme von Christoph Willibald Glucks Oper „Orfeo ed Euridice“ und der darauffolgenden Opernproduktion von Jacques Offenbachs „Orpheus in der Unterwelt“ ein, wodurch das Ensemble sein Repertoire erweitern konnte. Folgeeinladungen führten im Sommer auch zu den Wernigeroder Schlossfestspielen.
Telemanns „Lukas-Passion 1744“ in der Loschwitzer Kirche Dresden, die Aufführung aller Motetten J. S. Bachs im Rahmen der Uckermärkischen Musikwochen sowie die Zusammenarbeit mit dem Komponisten Günter Schwarze waren Höhepunkte der folgenden Jahre.
Einladungen zu renommierten Konzertreihen wie etwa dem Festival Mitte Europa, dem Sächsischen Mozartfest, dem Bachfest Leipzig und als Solisten-Ensemble für Monteverdis „Marienvesper“ bestärken die musikalische Arbeit des Ensembles.

Zum fünfjährigen Bestehen 2012 übernahm Elena Beer die künstlerische Leitung und nahm 2013 mit dem Ensemble die CD „Cantate Domino“ auf. Diese gibt einen Überblick über das Spektrum an Chormusik alter Meister, Werke des 18. und 19. Jahrhunderts und zeitgenössische Kompositionen, in denen sich die musikalische Reichhaltigkeit und der Umfang des Repertoire darlegt. 2013 wurden zahlreiche Konzerte mit dem ersten CD-Programm bestritten, bevor man sich im Herbst verschiedenen Psalmvertonungen widmete. Das Herausarbeiten der verschiedenen Tonsprachen der Komponisten über die Jahrhunderte hinweg lag hierbei im Fokus.
Beschlossen wurde das Jahr mit dem vielfach beachteten Programm „Feliz Navidad – Weihnachten am Spanischen Hof“.
Dieses wurde unter Vitali Aleshkevich, der im Januar 2015 die Leitung übernahm, wieder aufgeführt und 2016 auf CD eingespielt und veröffentlicht.
Die Aufführung und solistische Mitwirkung zur Kantate „Membra Jesu nostri“ von Dieterich Buxtehude, in Kooperation mit der Kantorei Lübbenau, bilden zusammen mit dem Gastieren zur Eröffnung des Bachfestes in Dresden weitere Höhepunkte des Jahres.

Seit 2017 erfreut sich das vocalis ensemble dresden der künstlerischen Betreuung durch Martina Stoye, die ihr erstes Konzert mit dem Ensemble, anlässlich der Passion in der Loschwitzer Kirche Dresden, erfolgreich bestritt.